Hypnosetherapie und Hypnose im Alltag

Es herrscht eine weitverbreitete falsche Vorstellung von Hypnose. Durch hypnotische Bühnenauftritte entsteht der Eindruck, dass es sich hier um mystische und gefährliche Phänomene handelt. Der Hypnotisierte scheint in der Hypnose die Selbstkontrolle zu verlieren.

Aber niemand wird in der Hypnose etwas gegen seine Grundsätze und gegen seinen Willen zulassen. Deshalb wird der Hypnotisierte auch in tiefer Hypnose nur sagen, was er sagen will, er könnte sogar lügen.

 Die hypnotische Psychotherapie ist entgegen solchen Befürchtungen ein Lernprozess, bei dem der Patient seine Probleme auf neue Weise versteht. Es vollzieht sich ein psychischer Reifeprozess durch den der Mensch mehr Kontrolle über sein Leben gewinnen kann.

Wir haben nämlich für all unsere Probleme die Lösungen in uns, nur sind sie uns nicht bewusst. Diese können durch Hypnose aber bewusst gemacht werden.

Was ist ein hypnotischer Zustand, auch Trance genannt?

Durch Konzentration auf etwas Bestimmtes wird das alltägliche Bewusstsein ausgeblendet. Dieser veränderte Bewusstseinszustand wird als Trance oder Hypnose bezeichnet.

In Hypnose wird die übliche Denkweise, die psychische Einstellung und damit die Kritikfähigkeit außer Kraft gesetzt. Dadurch ist das Unterbewusstsein offen für Suggestionen. Und damit können unbewusste Suchprozesse für Problemlösungen eingeleitet werden.

Hypnose dient dazu, dem Menschen mehr über sich selbst zu lernen und ihm zu ermöglichen, sich angemessener zu verwirklichen.

Hypnose ist eine Form der Meditation, ein Weg nach innen. Der hypnotische Zustand führt uns zunehmend zum inneren Ich, und vermittelt ein tiefes Vertrauen zu uns selbst. Wir werden dadurch immer empfänglicher für Informationen aus dem universellen Bewusstsein.

Die Bedeutung der Hypnose in der Medizin

Die Hypnose ist ein direkter Zugang zum Unterbewusstsein, dem Ort der Krankheitsentstehung. Das Unterbewusstsein will uns am Körper aufzeigen, was wir im Bewusstsein nicht leben wollen, denn jedes Problem, das uns schon bewusst ist, führt nie zu einer Krankheit.

Kranke Menschen denken überwiegend, dass ihr Leid keine psychische Ursache hat. Aber das körperliche kann man nicht von der Psyche trennen, denn der Körper kooperiert immer mit dem Geist.

Hypnose im Alltag

Alles im täglichen Leben ist Manipulation, alles ist Hypnose. Alles, jedes Wort, jedes Bild, jeder Ton, jeder Mensch.

Unser Unterbewusstsein wird täglich programmiert, ohne dass wir in Trance sind.

Unsere Realität entsteht in unserem Kopf. Unsere Welt ist das, was wir glauben. Das heißt, wir hypnotisieren uns selbst.

Die konzentrierte und gezielte Vorstellung, die nichts anderes als eine Form der Selbsthypnose ist, hat einen direkten Einfluss auf unser Leben.

Deshalb sollten wir dafür sorgen, dass das Unterbewusstsein unser Leben so bestimmt, wie wir es wollen. Es führt aus, was wir ihm durch unbewusstes oder bewusstes Denken täglich  suggerieren.

Alle Gedanken, die uns über längere Zeit beherrschen, wirken hypnotisch auf uns.

Die Leute reden mit sich, wie in einer Selbsthypnose.

 

„Ich bin krank und kann nichts machen. Ich bin so unzufrieden mit mir.“

„Du Pfeife, warum lässt du dir alles gefallen.“

„Du Schwächling, warum bringst du nicht endlich etwas auf die Reihe.“

„Ich bin alt und muss mich damit abfinden, dass ich krank und nutzlos bin.“

„Der Alkohol ist stärker als ich.“

„Ich habe es nicht verdient, dass man mich liebt.“ .....

So wie wir bewusst mit uns selbst und den anderen umgehen, hat es Auswirkungen auf unser unbewusstes Erleben und auf das unbewusste Erleben der anderen.

Erleben wird nie von Außen erzeugt, immer von uns selbst.

Eine Situation bestimmt nie unser Erleben, sondern wie wir sie wahrnehmen. Wir selbst erzeugen unser Erleben. 

Wir sind keine Opfer, sondern wir machen uns zu Opfern.

Wie aber können wir aus Opfererlebnissen schnell wieder herauskommen und uns auf unsere eigenen Gestaltungsmöglichkeiten konzentrieren, die größer sind, als es uns bewusst erscheint?
Dazu müssen wir unsere Sicht der Dinge verändern.
Wir haben die Lösung all unserer Probleme in uns gespeichert. Sie sind uns nur nicht bewusst.
Und wir haben immer mehr Kraft, als unser Problem.

Ein dauerndes Fokussieren auf das Problem und vergebliche Lösungsversuche stabilisieren das Problem.

„Alles ist so schwer“ – das ist Hypnose.

Die Vergangenheit bestimmt nicht die Gegenwart, sondern die Gestaltung der Gegenwart bestimmt die Wirkung der Vergangenheit.

Es gibt keinen Wiederholungszwang, sondern nur das Erleben, als ob man gezwungen wäre.

 

Kontakt

Heilpraktiker
Hansjörg Greineder
Otto-Lindenmeyer-Str.10
86153 Augsburg

Telefon: 08 21 / 56 10 79

Behandlungstermine können Sie telefonisch mit mir vereinbaren.

Telefonsprechzeiten:
Mo - Fr von 9.00 bis 10.00 Uhr

www.heilpraktiker-greineder.de